BetterMe Blog

Take 1 Min BMI Quiz

Select your gender:

Male Female
Nutrition » Diets » HCG Diät: Was steckt hinter der Hormon-Diät?

HCG Diät: Was steckt hinter der Hormon-Diät?

Was ist die hCG Diät? Kurz gesagt wird dabei das Schwangerschaftshormon HCG in den Körper injiziert und dem Körper somit eine Schwangerschaft vorgetäuscht. Damit wird der Körper ausgetrickst und die äußeren Fettreserven werden abgebaut. Doch wie funktioniert die Diät genau? Und vor allem, ist die hCG Diät sicher?

Was ist die hCG Diät?

Das Prinzip der hCG Diät geht schon auf die 1950er Jahre zurück, um genauer zu sein auf den englischen Arzt Dr. Simeons. Dieser experimentierte viel mit hCG, ein Schwangerschaftshormon. Er stellte fest, dass damit vermehrt Fettgewebe abgebaut werden kann und Heißhungerattacken gesenkt werden (1).

Dabei spritzte er seinen Patienten täglich eine Dosis hCG in den Körper. Zusätzlich durften sie nur 500 Kalorien pro Tag zu sich nehmen. Das Resultat? Gezielter Fettabbau an Hüften und Oberschenkeln dank hCG.

Was bewirkt hCG beim Abnehmen?

HCG ist ein Eiweißhormon, welches schwangere Frauen produzieren. HCG steht dabei für “humanes Choriongonadotropin”. Dieses Hormon ist unabdingbar für die Erhaltung der Schwangerschaft, denn ohne hCG kann das ungeborene Baby nicht versorgt werden.

HCG wird während der Schwangerschaft von der Plazenta gebildet. Das Hormon dient dazu, den Gelbkörper aufrecht zu erhalten. Denn dieser stellt wiederum die Hormone Progesteron und Östrogen her. Diese zwei Hormone verhindern das Abstoßen des ungeborenen Kindes (2).

Zudem ist hCG auch während der Schwangerschaft unabdingbar. Normalerweise wird das Baby über die Nabelschnur versorgt und somit auch über das Essen, welches die Mutter einnimmt. Ist die Versorgung des Babys aber aus irgendwelchen Gründen nicht möglich, greift hCG ein. Das Hormon sorgt dafür, dass der Stoffwechsel erhöht wird und Fettgewebe zur Versorgung genutzt wird (3).

Diesen Grundgedanken machte sich auch damals Dr. Simeons zunutze. Er behauptete, dass das Hormon auch zum Abnehmen genutzt werden kann, die hCG Diät entstand. Das Hormon sei nämlich auch bei nicht-schwangeren Frauen und Männern einsetzbar. Denn in jedem Körper wird dieses Hormon produziert und ist somit kein fremdes Hormon für den Körper.

Wie läuft die hCG Diät ab?

Die hCG Diät ist eine sehr anstrengende Form von Diät. Dennoch wird hier kein radikales Abnehmen angestrebt, sondern ein dauerhaft gesunder Körper. Die Diät läuft in drei verschiedenen Phasen ab:

1. Ladephase

Die erste Phase der hCG Diät ist für das “Laden” des Körpers gedacht. Dabei soll in diesen zwei Tagen sehr viel gegessen werden. Das Ziel dabei? Ein erhöhter und aktiver Stoffwechsel. Diese Phase soll noch genutzt werden, um viel zu essen, egal wie fettig.

Die Phase dient auch zur Vorbereitung für die kommende Diät. So sollen Hungergefühle vermieden werden und das Essen dient auch zur Stärkung für die nächste Phase.

2. Diät-Phase

Nach der Ladephase startet auch gleich das Hauptstück der hCG Diät. 21 Tage lang soll diese Phase andauern. In dieser Zeit wird dem Körper jeden Tag HCG in den Körper injiziert.

Nach der HCG-Stoffwechselkur kann die Aufnahme von HCG auch über Tabletten oder Globuli geschehen. Diese sind in Apotheken erhältlich und leicht zu kaufen.

Mit der Einnahmen von hCG verbunden ist auch eine reduzierte Kalorienaufnahme. Vorgeschrieben sind etwa 500-800 Kalorien pro Tag, dies kann aber bei Gesundheitsproblemen wieder erhöht werden. Wichtig ist noch:

  • Wenig Fett
  • Wenig Zucker
  • Wenig Kohlenhydrate
  • Kein Alkohol
  • Viel Wasser

Dies sind die Grundsätze der Diät-Phase. Zusätzlich können auch ahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, um die Zufuhr von wertvollen Mineralien und Vitaminen zu gewährleisten.

3. Stabilisierungsphase

Die letzte Phase der hCG Diät sorgt dafür, dass der Körper wieder in ein Gleichgewicht kommt und somit auch nachhaltiges Abnehmen möglich ist. Nach der kalorienreduzierten Phase geht es jetzt um die stufenweise Erhöhung der Kalorien.

Die Zufuhr an Kalorien soll erhöht werden und auf ein gutes Niveau gebracht werden. Je nach Alter und Gewicht kann dies zwischen 1500 und 2000 Kalorien liegen. Somit soll Bewusstsein geschaffen werden für eine gesunde Lebensweise nach der Diät.

Zusätzlich verhindert dies auch den allseits bekannten Jojo-Effekt. Viele Diäten versprechen dabei radikales Abnehmen, ohne die Zeit danach zu berücksichtigen. Daraufhin essen die Leute wieder wie vorher und nehmen noch mehr zu. Der Stoffwechsel stellt sich in ein neues Gleichgewicht ein und man wiegt mehr, als vor der Diät.

Bei der hCG Diät soll dies verhindert werden, darum das bewusste Erhöhen der Kalorien auf ein angenehmes Niveau.

Was darf man während der hCG Diät essen?

Die Wahl der Lebensmittel hängt natürlich stark von der Phase der Diät ab. Grundsätzlich können aber alle gewünschten Lebensmittel während der Ladephase eingenommen werden. Die Stabilisierungsphase sieht auch keine strengen Einschränkungen vor, allerdings sollten gesunde Lebensmittel eingenommen werden. Dies dient zur Vermeidung des Jojo-Effekts.

Gerade aber in der Diätphase ist strenges Fasten angesagt. Hier gibt es wie oben bereits erklärt die klare Vorschrift: Wenig Milch, Zucker, Kohlenhydrate und Fette. Erlaubte Lebensmittel sind unter anderem mageres Fleisch, viel Gemüse, Erdbeeren, Orangen und grüne Äpfel. Auch Eier und magere Milchprodukte sind erlaubt in dieser Zeit.

Rezepte für die hCG Diät?

Die hCG Diät setzt vor allem in der Diätphase auf eine stark reduzierte Kalorienzufuhr mit strengen Vorschriften. Daher sind gerade Gerichte mit wenig Kalorien und viel Eiweiß bevorzugt.

Daher sind vor allem eiweißreiche Gerichte zu empfehlen. Eiweiß ist als Makronährstoff ideal für diese Diät, denn es bewirkt den Erhalt von Muskelmasse und liefert zudem Energie für den Körper. Im Gegensatz zu Fett ist es aber um einiges leichter, denn ein Gramm Eiweiß hat nur 4 Kalorien, ein Gramm Fett 9 Kalorien.

Eiweißreiche Produkte sind unter anderem:

  • mageres Fleisch,
  • Fisch,
  • Käse und
  • Milchprodukte.

Aber es gibt auch vegane Lebensmittel, die voller Proteine stecken. Dazu zählen Hülsenfrüchte und Getreidekeime.

Für die hCG Diät sollten also vor allem eiweißreiche Produkte verwendet werden und Gemüsesorten, die reich an Vitaminen sind. Dadurch ist eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung sichergestellt.

Was darf man während der hCG Diät trinken?

In der Diät-Phase gibt es klare Vorschriften, was getrunken werden darf. Wenig bis gar kein Zucker bedeutet auch, dass Limonaden oder Säfte verboten sind. Stattdessen soll Wasser, schwarzer Kaffee und ungesüßter Tee hauptsächlich getrunken werden. Wasser soll so viel wie möglich getrunken werden, alleine schon um das Hungergefühl zu senken. Empfohlen werden etwa 1 Liter pro 20 kg Körpergewicht, mindestens aber 2 Liter pro Tag.

Wie gefährlich ist die hCG Diät?

Die hCG Diät wird nicht von allen Experten und Ernährungswissenschaftlern als positiv angesehen. Im Gegenteil: die Expertenmeinungen bestreiten, dass hCG sinnvoll für eine Diät eingesetzt werden kann und sollte. In Amerika wird auf Beipackzetteln ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Beweise für die Förderung von Gewichtsabnahmen fehlen und somit hCG nicht dafür geeignet ist (4).

Nachteile hat das Hormon hCG allerdings nicht. Es können unter Umständen Probleme wie das Ausfallen der Regel, Müdigkeit oder ständiges Frieren auftreten, dies allerdings nur bei Überdosierungen. Ansonsten ist das Hormon nicht gefährlich (5).

Weiterhin warnen Experten vor der Gefahr eines Jojo-Effekts. Gerade bei hohen Kalorienbeschränkungen auf 500 – 800 kcal pro Tag, kann der Stoffwechsel durcheinander geraten und mehr Fett nach der Diät horten. Auch die Defizite an Vitaminen und Mineralstoffen sind bedenklich (6).

Deshalb soll gerade die Vorbereitung zu einer solchen Diät gut überlegt sein. Nötige Nahrungsergänzungsmittel sind da die Mindestvoraussetzung. Weiterhin sollte der Körper nicht überfordert werden und nach der Diät soll die Kalorienzufuhr langsam wieder hochgefahren werden. Damit kann auch der Jojo-Effekt vermieden werden.

Take 1 Minute Quiz and Get Customized Meal & Workout Plan

Fazit zur hCG Diät

Die hcG Diät ist eine umstrittene und kontroverse Methode zur Gewichtsabnahme. Fest steht, dass die Diät vermehrt eingesetzt wird und das auch mit positivem Feedback weltweit. Der wissenschaftliche Beweis für die fördernden Eigenschaften der Gewichtsabnahme von dem Hormon hCG fehlen allerdings (7).

Auch sollten die drei Phasen der hCG Diät unbedingt berücksichtigt werden. Eine gute mentale Vorbereitung und ein Einhalten der Stabilisierungsphase ist unabdinglich. Ansonsten kann der Körper mehr Fett und Gewicht horten.

Haftungsausschluss

Dieser Artikel dient nur zu allgemeinen Informationszwecken und geht nicht auf individuelle Umstände ein. Er stellt keinen Ersatz für professionellen Rat oder Hilfe dar und sollte nicht als Grundlage für Entscheidungen jeglicher Art herangezogen werden. Jede Handlung, die Sie aufgrund der in diesem Artikel dargestellten Informationen vornehmen, geschieht auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Verantwortung!

Quellen:

  1. Risk-benefit analysis of a hCG-500 kcal reducing diet in females (1987, ncbi.nlm.nih.gov)
  2. HCG, HCG-Wert: Rund ums Schwangerschafts­hormon (2020, onmeda.de)
  3. HCG Diet Research Study (2020, doctoroz.com)
  4. Human chorionic gonadotrophin and weight loss. A double-blind, placebo-controlled trial. (1990, ncbi.nlm.nih.gov)
  5. Pressemitteilung 2013 – DAP (2013, adipositas-gesellschaft.de)
  6. Chorionic gonadotropin in weight control. A double-blind crossover study. (1976, ncbi.nlm.nih.gov)
  7. The effect of human chorionic gonadotropin (HCG) in the treatment of obesity by means of the Simeons therapy: a criteria-based meta-analysis. (1995, ncbi.nlm.nih.gov)

 

Kristen Fleming

Kristen Fleming

I am a U.S. educated and trained Registered Dietitian (MS, RD, CNSC) with clinical and international development experience. I have experience conducting systematic reviews and evaluating the scientific literature both as a graduate student and later to inform my own evidence-based practice as an RD. I am currently based in Lusaka, Zambia after my Peace Corps service was cut short due to the COVID-19 pandemic and looking for some meaningful work to do as I figure out next steps. This would be my first freelance project, but I am a diligent worker and quite used to independent and self-motivated work.

Kristen Fleming, MS, RD, CNSC

Add comment